Rechtsanwalt für Kündigungen und Arbeitsrecht in Köln Mülheim

Info-Portal für Rechtsstreitigkeiten im Arbeitsrecht

Rechtsanwalt
Kanzlei

Rechtsanwalt

Anwaltswahl ist Vertrauenssache. In unserer Kanzlei erhalten Sie eine qualifizierte Rechtsberatung und Hilfe sowie nachhaltige Unterstützung bei Ihren rechtlichen Problemen auf höchstem Niveau. Lernen Sie uns kennen…

<strong>Kündigungen</strong>
Soforthilfe

Kündigungen

Sie haben von Ihrem Arbeitgeber eine fristlose, eine ordentliche Kündigung oder eine Änderungskündigung Ihres Arbeits-vertrages erhalten? Zu Ihrer Informationen finden Sie hier erste Antworten auf häufig gestellte Fragen in diesem Bereich…

im Arbeitsrecht
Unsere Leistungen

im Arbeitsrecht

Hilfe bei Kündigungen, Arbeitsverträgen, Wettbewerbsverbot, Versetzung, Gehalt, Prämien, Zulagen, Abmahnung, Urlaub, Diskriminierung, Mobbing, Arbeitszeugnis, Haftungsfällen, Teilzeitarbeit, Befristungen und sonstigen betrieblichen Problemen…

Bundesarbeitsgericht zur Wirksamkeit einer Kündigung einer in Elternezeit befindlichen Person im Rahmen einer Massenentlassung…

Info vom 01.Feb 2017 in Elternzeit, Kündigung

Das Bundesarbeitsgericht hat mit Urteil vom 26.01.2017 entschieden, dass sich die Wirksamkeit einer Kündigung im Rahmen einer Massenentlassung auch dann an § 17 KSchG messen lassen muss, wenn sich eine Arbeitnehmerin bzw. ein Arbeitnehmer in Elternzeit befindet und das Arbeitsverhältnis aufgrund des behördlichen Zustimmungsverfahrens erst nach Ablauf von 30 Kalendertagen nach der Massenentlassung gekündigt wird.

weiter…

Bundesarbeitsgericht entscheidet über das Recht eines Betriebsratsmitglieds die Arbeit einzustellen, sofern eine Betriebsratstätigkeit zwischen zwei Nachtschichten zu erbringen ist…

Info vom 20.Jan 2017 in Arbeitszeit, Betriebsverfassungsrecht

Das Bundesarbeitsgericht hat mit Urteil vom 18. Januar 2017 (Az. 7 AZR 224/15) entschieden, dass ein Betriebsratsmitglied, das zwischen zwei Nachtschichten außerhalb seiner Arbeitszeit tagsüber an einer Betriebsratssitzung teilzunehmen hat, berechtigt ist, die Arbeit in der vorherigen Nachtschicht vor dem Ende der Schicht einzustellen, wenn nur dadurch eine ununterbrochene Erholungszeit von elf Stunden am Tag gewährleistet ist, in der weder Arbeitsleistung noch Betriebsratstätigkeit zu erbringen ist. Insofern sei zumindest die Wertung des § 5 Abs. 1 ArbZG zu berücksichtigen, wonach die Arbeitnehmer nach Beendigung der täglichen Arbeitszeit eine ununterbrochene Ruhezeit von mindestens elf Stunden haben müssen.

weiter…